Drei Gardisten

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Ranzengarde ist eine der ältesten Narrenfiguren Offenburgs und wurde bereits im Jahr 1844 eingeführt.

Sie trägt die Uniform der Bürgerwehr um 1850, zu der ein Holzsäbel und ein Holzgewehr mit einem eingebauten „Revolver“ für Knallkorken oder Platzpatronen gehörten. Den Namen „Ranzengarde“ verdankt sie dem badischen Ausdruck „Ranzen“, der für „bequem angesetzter Bauch“ steht.

Die Ranzengarde besteht ausschließlich aus Männern mit einer Ausnahme: Der Marketenderin. Sie sorgt während der Umzüge dafür, dass der große Bierkrug immer gut gefüllt ist.
Berühmt und beliebt ist die Ranzengarde über Offenburgs Grenzen hinaus für ihre selbst-gekochte Bohnensuppe, die am Mittwoch vor dem Schmutzigen Donnerstag (der Fasnachtseröffnung) aus frischen Zutaten in der holzbefeuerten Gulaschkanone in den Farben der Ranzengarde zubereitet wird. Das Rezept ist ein streng gehütetes Geheimnis.

Es rummst gewaltig!Viele schöne MännerKochen der weltberühmten Bohnensuppe

Althistorische Narrenzunft Offenburg e. V.

Ritterstraße 10, 77652 Offenburg

T: +49 781 9708778

E: info@althistorische.de

W: www.althistorische.de

Zum Seitenanfang