Zunächst muss festgestellt werden, dass der Name Alde nicht von dem Wort Alt stammt, sondern sich im Laufe der Jahre von dem Begriff Alt Offenburgerin ableitet.

Vorlage für die Figur der Alt Offenburgerin ist die Veef, die im Wochenblatt D´r alt Offenburger und auf der Redoute ihr Mundwerk wetzte. Die Veef, als Bürgersfrau aus der Biedermeierzeit war Vorbild für viele wesensgleiche Frauen, die dann in gleicher oder ähnlicher Verkleidung und einer Gesichtsmaske aus Gaze-Stoff zum Schnaigen gingen. Dabei schlossen sie sich meistens zu Gruppen zusammen und zogen durch die Lokale und auf Fasnachtsbälle, um dort mit ihrer spitzen Zunge, bekannte Personen zum Narren zu halten.

Historisch betrachtet war die Alt Offenburgerin also erst einmal kein Bestandteil der Althistorischen Narrenzunft. Als die Alt Offenburgerin als Narrenfigur aber nach und nach zu entschwinden drohte, bildete die Althistorische Narrenzunft ab dem Jahr 1968 eine eigene, zunftangehörige Gruppe – die Alde.

Wie damals, entspricht das Häs der Alde der Kleidung einer Bürgersfrau aus der Biedermeierzeit, mit langem Rock, großem Hut und Tuch. Zunächst ohne Maske, sind hier nur Frauen aktiv. Derzeit trägt die Figur der Alde auch wieder eine leichte Gazemaske, um wie früher, zu schnaigen.

Quellen-Nachweis siehe Impressum

Althistorische Narrenzunft Offenburg e. V.

Ritterstraße 10, 77652 Offenburg

T: +49 781 9708778

E: info@althistorische.de

W: www.althistorische.de

Zum Seitenanfang